Macht sich "Schön sein" bezahlt? - Sind schöne Menschen erfolgreicher?

Eigentlich kommt es doch darauf an, wie gut wir qualifiziert sind, wie viel Expertise wir in unserem beruflichen Fachgebiet mitbringen und wie wir mit Kollegen und Kunden umgehen können. Diese Attribute sowie Fleiß, Zuverlässigkeit und die Werte Ehrgeiz und den Willen sich fortzubilden sollten doch ausreichend sein, um eine gute und solide Karriere auf die Beine zu stellen. Hat man aber zwei Personen vor sich, die genau diese Eigenschaften mit sich bringen, so bekommt meist die attraktivere Person den Vorzug. Dazu kommt aber auch, dass es sogar so weit geht, dass die „schöneren“ Menschen sich sogar mehr Fehler erlauben können. Dieser These sind wir auf den Grund gegangen und haben so einige Dinge darüber erfahren, wie wir Menschen wirklich ticken.

 

Ist das euer Ernst, liebe Chefs?

 

Wir haben es tatsächlich schon fast vermutet, aber in der Realität hat die These bestand. Viele Menschen, die über ein attraktives und gepflegtes Äußeres verfügen werden ihren Kollegen bevorzugt. Ob beim Meeting, bei Ideen, Vorschlägen oder Änderungswünschen sowie der Gehaltsverhandlung und Beförderungen. Das ist nicht einmal mehr eine Vermutung, sondern wurde bereits wissenschaftlich erforscht und bestätigt. Der Hauptgrund dafür ist, dass sich diese Menschen auch anders bewegen, artikulieren und anders auf ihre Mitmenschen zugehen. Sie strahlen eine Grundsicherheit aus. Paart sich diese noch mit einem charmanten Wesen, so ist das Karriere-Modell perfekt, sprichwörtlich. Dies bezieht sich übrigens nicht nur auf Frauen, sondern auch auf Männer. Aber warum ist das eigentlich so? Zählen nicht die Fakten auf dem Tisch? Nein! Denn in unserem Unterbewusstsein ist schön gleich besser. Gehen wir doch einfach einmal einkaufen. Im Einkaufswagen landen die schönen Äpfel, der Kopfsalat mit den knackigsten Blättern und die geraden Möhren. Die krummen Dinger, oder die Salate an denen man ein Blatt wegzupfen müsste übersehen wir gekonnt. Auch hier verkauft sich schön am Besten. Das gleiche sieht man immer in Verpackungen. Hier werden immer die Produkte bevorzugt, die die schönsten Verpackungen zu bieten haben. Und diese Verpackung ist eben unser Körper. Nicht umsonst steckt in dem Sprichwort: Der Körper ist das Kapital, viel wahres, denn er bezieht sich nicht nur auf die Modellbranche, oder Hollywood und andere darstellende Berufe. Viel schlimmer ist aber, dass unser Hirn anscheinend Aussetzer aufweist, wenn wir vor einem für uns schönen Menschen stehen. Offenbar haben wir ein automatisches Urteilsvermögen das uns sagt, dass diese Person etwas Besonderes sein muss. Sonst würde sie ja nicht so aussehen, oder er. Wir schlussfolgern also, dass ein gut aussehender Mensch automatisch auch gute Eigenschaften besitzen muss. Schön blöd, oder?

 

 

Karrieren haben lange Beine

 

Schon früher schmückte sich der Chef mit einer hübschen Sekretärin. Nicht weil er sie selbst anhimmeln wollte, sondern weil diese unliebsame Geschäftspartner beruhigen konnte. Sie lenkte quasi mit ihrem Erscheinungsbild die Köpfe und Blicke ab. So ließe es ich doch wunderbar verhandeln. Zudem wurde ihr ein Fehler einfacher verziehen, weswegen so mancher Chef auch gerne einmal die Schuld auf seine Vorzimmerdame schob, wenn er etwas verbockt hatte. Die Zeiten ändern sich, dachten wir, aber noch immer machen die Menschen rasant Karriere, die optisch etwas zu bieten haben. Leider steckt hinter einem schönen und gepflegten Äußeren nicht immer das, was der Schein vorgibt. Uns muss allen klar sein, auch wenn unser Kopf etwas anderes sagen will, aber schöne Menschen sind nicht immer schlauer oder kreativer oder einfach besser im Job. Auch wissenschaftlich wurde dies nachgewiesen. Man wollte hier schließlich auf Nummer sicher gehen. Die attraktiv wirkenden Testpersonen waren weder schlauer, noch netter noch sonst wie besser als die anderen Probanden. Einzig ihre Wirkung nach Außen aufgrund ihres Aussehens und ihrer Selbstsicherheit ließ den Anschein eben erwecken. Tatsächlich haben es attraktive Damen und Herren dennoch leichter im beruflichen Alltag. Einem hübschen Menschen verzeiht man Fehler einfach schneller und übersieht diese auch gerne einmal, wenn ein Resümee gezogen werden soll. Psychologen haben herausgefunden, dass das attraktivere Erscheinungsbild also eine Art optische Entschuldigung mit bringt. Daher geht man mit gutaussehenden Mitmenschen einfach wohlwollender um.

 

Die ungleiche Honorrarverteilung

 

Zu jedem Beruf gehört auch eine Bezahlung und tatsächlich auch hier hat die Attraktivität eine Auswirkung auf das Einkommen. Dies ist sogar faktisch belegt worden. Im Durchschnitt erhalten Arbeitnehmer, welche als attraktiv eingestuft werden, drei Prozent mehr Gehalt, als ihre Kollegen in der gleichen Position. Besonders bei Männern wird klar, dass diese anhand eines attraktiven und gepflegten Äußeren schneller die Karriereleiter aufsteigen können. Sie wirken seriöser und so traut man ihnen viel mehr Aufgaben zu. Zu schön ist übrigens auch nicht gut! Anhand von Studien ließ sich herausfinden, dass eine übermäßig attraktive Dame eher weniger qualifiziert eingestuft wird und daher weniger gute Aufstiegschancen hat, als ihre Kolleginnen in gleicher Position. Darüber hinaus wird ihnen unterstellt, dass sie Unruhe stiften würden. Dieses Urteilsvermögen wird durch Vorurteile und Klischees verursacht. Die Chefs gehen davon aus, dass die männlichen Kollegen der Dame imponieren wollen und anstelle zu arbeiten lieber flirten. Tatsächlich hat sich dies leider in vielen Fällen sogar bestätigt. Also liebe Damen: Gepflegt und adrett ja, aber bitte nicht übertreiben. Lieber etwas Understatement, dann klappt es im Job. Ganz wichtig ist aber auch, dass nicht immer das hübsche Äußere zählt. In vielen Berufen gilt zwar noch immer: Sex sells, oder zumindest Attraktivität verkauft sich besser, aber Authentizität spielt einen wichtigen Faktor mit. Nur ein hübsches Gesicht genügt einfach nicht. Besser ist es, sich zu pflegen, sich passend zu kleiden und das beste aus sich herauszuholen. Der Trick dabei ist, dass Sie sich automatisch viel besser fühlen und zufriedener mit sich sind. Dies überträgt sich auf Ihre Haltung, Ihre zwischenmenschliche Art und Ihre Ausstrahlung. Sie wirken so viel kompetenter und versiert. Dies können Sie sich zu Nutze machen, denn wie wir nun wissen, haben Sie somit die besten Chancen auf eine gute Karriere.

 

Nichts vorspielen sondern echt sein

 Ehrlich währt am längsten, das stimmt wohl! Fühlen Sie sich gut, indem Sie mit sich zufrieden sind, so bietet das einige Vorteile, aber Sie sollten immer ehrlich sein. Aufgaben, die Sie sich nicht zutrauen, oder Gebiete von denen Sie keine Ahnung haben, sollten Sie besser den Kollegen überlassen. Denken Sie daran, dass man Ihnen zwar Fehler besser verzeiht, aber Ehrlichkeit noch mehr von Verantwortlichen geschätzt wird. Dazu sollte man auch sagen, dass nicht jede Chefetage über einen Kamm geschoren werden kann. Die Ergebnisse der Studien zeigen lediglich die typischen Verhaltensmuster an, die es aber nicht in jedem Betrieb gibt. Gerade in von Männern dominierten Brachen haben es Frauen deutlich schwerer, vor allem, weil man ihnen die Aufgaben nicht zutraut und man jeden Fehler noch genauer betrachtet. Trotzdem kann es nie schaden etwas für sich zu tun. Dafür stehen auch wir ein, denn Art of Beauty ist Ihr Partner in Sachen Schönheit. Möchten Sie nicht auch die Figur und das Wohlfühlgewicht haben, das Sie sich wünschen? Wir bieten Ihnen verschiedene Maßnahmen dazu an. Gerne dürfen Sie uns bei Fragen über das Telefon, per Chat oder Email kontaktieren. Wir beraten Sie gerne weiter, und da wir uns der Schönheit verschrieben haben und nichts zu verbergen haben, erhalten Sie sämtliche Informationen und Details zu unseren Angeboten und Produkten. Wir möchten, dass Sie sich schön und gut fühlen. Und dabei möchten wir Sie gerne begleiten. Von der professionellen Anwendung im nahegelegenen Studio, oder als Ergänzung für zu Hause. Wir bieten Ihnen alles, was Sie im Bereich Anti-Aging und Anti-Cellulite wünschen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.