Hüftspeck weg trainieren? Warum diese Region so hartnäckig ist

Sobald die Temperaturen wieder wärmer werden, werden auch die Kleidungsstücke luftiger, leichter und knapper. Doch was ist das? Unter dem warmen und dicken Pulli konnte man die Partie ganz gut kaschieren, aber jetzt?! Der Hüftspeck macht sich breit. Die ungeliebten Rollen quellen über dem Hosenbund hervor und zeichnen sich unschön unter dem Shirt ab. Und wie bekommt man die jetzt wieder weg?

Leider ist genau dieser „Rettungsring“, wie er auch genannt wird, eine der Regionen, die am schwersten zu trainieren sind! Wir haben ein paar Maßnahmen recherchiert, welche helfen können die Hüfte erschlanken zu lassen. Außerdem haben wir auch eine schnelle Lösung für alle dabei, die sofort ein Ergebnis bauchen.

Der Speck um die Hüfte – er muss weg

Viele stört das Fettpölstchern, das sich so unpassend zwischen unterem Rückenbereich und Gesäß platziert sehr. Kein Wunder, dass viele irgendwann auch den Gang zum Beauty-Arzt in Erwägung ziehen. Wer sonst einen sehr definierten und sportlichen Körper hat, und die passende Figur dazu aufweist, der wird sehr frustriert sein, wenn an der Hüfte das „pralle Gold“ prangt. Doch warum ist es denn so schwer, genau hier die Polster loszuwerden? Gleichzeitig hat man das Gefühl, dass sich hier besonders gerne die Fette sammeln und so die Hüfte stärker wirken lassen.

Die Ansammlung an Fettdepots in dieser Hautregion kann tatsächlich sehr belastend wirken. Viele wünschen sich einfach ein homogenes Bild. Das ist sehr verständlich und dennoch möchten wir betonen, dass ein Körper immer individuell ist und wir grundsätzlich finden, dass jede Figur schön ist. Übergewicht sollte natürlich vermieden und bei Bedarf konsequent reduziert werden, um gesundheitliche Risiken zu reduzieren. Doch ein Untergewicht sollte unbedingt vermieden werden, denn auch dieses ist für den Körper extrem ungesund.

Ein gesundes Mittelmaß ist also das eigentliche Ziel. Apropos Ziel: Wie bekommen wir denn jetzt die „Love-Handles“, wie sie auf englisch genannt werden in den Griff? Gerade bei Frauen kann der Hüftspeck ausgeprägter sein. Schon im jugendlichen Alter, während der Pubertät können sich hier erste Ansätze, mehr oder weniger deutlich zeigen. Damit muss sich Frau aber nicht abfinden, denn es gibt Möglichkeiten, auch im späteren Lebensalter, die Hüfte in Form zu bringen.

Durch eine Ernährungsumstellung und die richtigen Übungen kann das Hüftgold schmelzen und die Figur kann wieder straffer wirken. Packen wir es an!

Warum setzen wir Fett an den Hüften an?

Die Ursache dafür, dass wir an den Hüften, oder auch an sonstigen anderen Körperregionen Fettpolster ansetzen ist eigentlich eine recht nützliche Funktion des Körpers. Das Fett soll den Körper warm halten, Energie einspeichern und so im Notfall auf die Reserven zurückgreifen zu können. Darüber hinaus soll das Fett auch die dahinter liegenden Regionen schützen.

Die Fettpolster sind durchaus sinnvoll, wenn man bedenkt, dass der Mensch eine Entwicklung zurückgelegt hat und in Zeiten lebte in denen diese Fettdepots überlebenswichtig waren. Tatsächlich leben wir heute in sehr modernen Zeiten, aber immer noch in einem Körper aus der Steinzeit. Denn früher musste der Mensch sehr lange Epochen ohne Nahrung auskommen. Damals waren diese Fettspeicher extrem wichtig. Und sie sind uns bis heute geblieben. Die Fähigkeit Reserven einzulagern macht sich der Körper auch bei Diäten zu Nutze.

Eine durchaus praktische und sicherlich sehr wichtige Funktion des Körpers, auch wenn es sich um echtes Relikt aus längst vergangenen Jahren handelt. Ein schwacher Trost, wenn man diese Rollen um die Hüften wegbekommen möchte. Und auch wenig aufbauend ist die Nachricht, dass manche Frauen einfach genetisch bedingt, mehr zu Hüftspeck neigen, als andere.

Eine gesunde Ernährung sowie ein angepasster Lebensstil können aber durchaus die Basis dazu bilden, dass selbst unter erschwerten Umständen das Hüftgold minimiert werden kann. Und warum bekommen Frauen eher Hüftspeck und Männer eher Bauchspeck? Nun: Für Frauen wäre ein Bauchfett bei Schwangerschaften eher schwierig und deswegen lagert das Fett bei den weiblichen Vertretern der Menschheit eher in um die Hüftknochen ein. Bei Männern hingegen gibt es die Depots eher im Bauch- und Brustbereich.

Ran an den „Hüft-“Speck

Genug erklärt: Jetzt geht’s an die Reduzierung des Hüftgoldes. Wer sich aber erhofft, dass er bequem auf dem Sofa sitzen kann und die Pfunde von alleine verschwinden, dem müssen wir leider sagen: Das wird nichts! Denn gerade diese sehr hartnäckige Region muss gefordert und aktiv angegangen werden. Ohne Fleiß gibt es hier tatsächlich keinen Erfolg. Das Gute aber ist: Die Ernährung spielt auch eine Rolle und so können wir uns nach den sportlichen Übungen auch auf leckeres Essen freuen.

Das Prinzip ist jedoch recht einfach und sollte verinnerlicht werden, denn das gilt für alle Fettdepots die in unserem Körper eingelagert sind:

  • Der Körper verbrennt Fettreserven, sobald er trainiert wird

  • Körperliche Anstrengung ist ideal für die Fettverbrennung

  • Sobald mehr verbrannt als aufgenommen wird, werden Reserven verbrannt

  • Werden Reserven verbrannt, verschwinden die Fettringe

Für alle, die es richtig angehen wollen: Der Grundumsatz wird zu 80% vom Stoffwechsel beeinflusst. Fakt ist also: Wenn der Grundumsatz höher ausfällt, so verbrennt der Körper auch automatisch mehr. Und dies führt im Umkehrschluss dazu, dass wir effektiver abnehmen können und Fettpolster und Fettdepots effizienter abgebaut werden.

Zu allem Training und den richtigen Übungen, um gezielt gegen das Polster an den Hüften vorzugehen, ist auch die Ernährung der Schlüssel zum Erfolg. Experten sagen sogar, dass die Ernährung einen größeren Anteil an der Reduzierung von Fettdepots hat, als das eigentliche Training.

Die Ernährung sollte reich an Eiweiß und gleichzeitig kohlenhydratarm sein. Rezeptideen dazu, die ausreichend Abwechslung auf den Tisch bringen, gibt es zahlreiche im Internet oder sogar in speziellen Rezeptbüchern. Doch wie kann man nun die Zeit überbrücken, in der man noch daran arbeitet die Fettpölsterchen wegzubekommen?

Zur Überbrückung oder Unterstützung – Shape Wear

Tatsächlich bieten wir von Art of Beauty spezielle Shape-Wear an. Wenn Sie also einen wichtigen Termin haben, oder sich in der Öffentlichkeit etwas wohler in Ihrer Haut fühlen wollen, dann könnten diese Pants genau das Richtige für Sie sein. Sie sind bequem zu tragen, können immer wieder verwendet werden und sind unter der Kleidung quasi unsichtbar. Ob unter der Leggings, der Jeans, dem Abendkleid oder dem Business-Outfit. Sie können unsere Pants jederzeit tragen und sich dann gut unterstützt fühlen.

Mit unseren Shape Pants lassen sich Pölsterchen kaschieren und quasi verschwinden lassen. Sie können ein sehr gute Übergangslösung darstellen, wenn man an seiner Figur gerade arbeitet, und dennoch mit einer schön geformten Silhouette brillieren möchte. Die Forming-Wäsche kann unkompliziert gereinigt werden und ist so jederzeit einsatzbereit. Praktisch, denn so kann sie auch einfach mit auf Reisen genommen werden, denn diese Pants passt in jede Tasche.

Die Ballancer Micro Pants gehören nicht nur in einfach jede Wäschesammlung, sondern sind auch in den Wäscheschränken von Prominenten zu finden. Tatsächlich sind sie mittlerweile eine feste Instanz in vielen Bereichen. Ob auf dem Roten Teppich, bei einer Live-Moderation oder bei Schauspielern, die Micro Pants von Ballancer kommt sowohl im Alltag als auch im Rampenlicht zum Einsatz. Die Bodyshaping underwear aus dem Hause Art of Beauty von Ballancer besteht aus Microfasermaterial und ist daher atmungsaktiv und leicht.

Probieren Sie es aus und lassen auch Sie sich überzeugen. So können Sie nämlich in aller Ruhe an Ihrer Traumfigur arbeiten und machen jederzeit, sprichwörtlich eine tolle Figur, dank unsere Ballancer Pants. Wir sind absolut von dieser Wäsche überzeugt, und würden uns freuen, wenn Sie sich ebenfalls davon begeistern lassen können. Bei Fragen können Sie uns selbstverständlich sehr gerne kontaktieren. Wir stehen Ihnen zur Verfügung und nehmen uns mit unserem freundlichen und zuverlässigen Support Ihrem Anliegen zuverlässig an.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.