Gesichtspflege für jedes Alter – diese Kategorien sollten Sie kennen

Schon als Kinder lernen wir, dass die Gesichtspflege eine wichtige Rolle spielt. Auch wenn manche das Thema gerne abtun möchten, ja, liebe Herren, aber für jeden Menschen ist das Gesicht ein Aushängeschild. Und die Pflege der Gesichtshaut ist tatsächlich eine Grundlage, auf der viel Gewicht lastet. Denn eines ist Fakt: Der größte Teil unseres Gesichtes ist der Witterung und den damit verbundenen äußerlichen Einflüssen das ganze Jahr über Tag und Nacht ausgesetzt. Kein anderes Körperteil hat mit diesen Strapazen fertig zu werden. Das ist doch nun wirklich ein Argument, warum wir uns mehr um die Gesichtspflege kümmern sollten. Denn sie braucht uns. Was viele von uns nicht so gut gebrauchen können sind Falten und Fältchen. Da stellt sich natürlich die Frage: Wann soll ich den mit Anti-Aging Pflege beginnen und in welchem Altersabschnitt soll ich was benutzen? Der Markt ist wirklich sehr voll mit Produkten und Maßnahmen. Daher möchten wir hier heute unser Beauty-Taschenlampe anknipsen und die Lupe herausholen. Hier kommen die wichtigsten Kategorien zum Thema: Altersgerechte Gesichtspflege.

 

Vom Baby bis zum Senior – es gibt für jeden das Idealprodukt

 

Dass wir Babys nicht Creme für Erwachsene eincremen ist jedem klar. Und Produkte für Jugendliche sind auch nichts für Menschen Mitte 30. Das wissen wir alle, doch warum tun wir uns dann so schwer, die richtigen Pflegeprodukte und Rituale zu finden? Ganz einfach: Weil uns nämlich klar ist, dass es Babycremes gibt, dass Kinder mit Kinderprodukten gepflegt werden und Jugendliche eben in ihrem Bereich fündig werden. Und dann? Danach herrscht meist etwas Verwirrung, denn häufig finden wir Angaben wie: Für die Haut ab 30, für die Pflege von 50+ Haut. Ja, gut, aber das sagt leider nicht wirklich viel aus. Sie müssen vor allem eines wissen: Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität. Diese können wir durch eine spezielle Pflege aber leicht auffangen, und den gesamten Alterungsprozess verlangsamen. Das gelingt aber nur, wenn wir uns in jedem Altersabschnitt richtig pflegen. Also wann sollten wir denn dann mit der Verwendung von Anti-Aging Produkten beginnen? Das wird Sie jetzt vielleicht überraschen, aber ab dem 25. Lebensjahr ist der richtige Zeitpunkt um zu Antifaltencremes zu greifen. Spätestens mit 30 ist der Zeitpunkt gekommen. Grundsätzlich hängt die Wahl des Produktes mit dem Zustand der Haut und den Lebensumständen ab. Stress, ungesunde Ernährung, wenig Bewegung und zu wenig Flüssigkeitszufuhr am Tag, verschlechtern den Zustand der Haut recht schnell. In jüngeren Jahren lässt sich dies noch ausgleichen. Ab 40 Jahre jedoch ist diese Phase unwiderruflich vorbei. Wer raucht oder gerne ins Solarium geht, oder vielleicht sogar beides, der muss sogar früher mit der Anti-Aging-Pflege beginnen. Bei den Herren ist es spätestens mit 35 Jahren soweit, dass sie zu Anti-Aging-Produkten greifen sollten. Generell gilt, dass die Intensität der Produkte, mit dem Alter gesteigert werden sollte. Alle 10 Jahre sollte also auf das nächst intensivere Produkt gewechselt werden. Sollten Sie bemerken, dass die aktuelle Pflege nicht ausreichend ist, oder die Haut mehr Bedarf hat, so wählen Sie direkt eine andere Pflegeserie.

 

 

Wie lässt sich die Pflege kombinieren?

 

Zur gewählten Pflege, die jeden Tag genutzt wird, sollten auch Peelings durchgeführt werden. Auch hier bitte immer auf die Eignung achten. Produkte für Teenager sind nicht für die Haut von Erwachsenen zu empfehlen. Auch die Herren der Schöpfung können von den Peelings profitieren. Die Haut wirkt sowohl bei Männerhaut als auch bei den Damen, bei regelmäßiger Anwendung, feinporiger, frischer und kann auch die Pflege wieder besser aufnehmen. Ab dem 30. Lebensjahr kann ein Peeling gerne zwei bis drei mal pro Woche genutzt werden, aber nur, wenn das Produkt dafür auch vorgesehen ist. Zur täglichen Reinigung sollte ein Gesichtswasser auf jeden Fall dazu gehören. Und zwar am Morgen und am Abend. Einmal pro Woche wird empfohlen eine tiefenwirksame Reinigungsmaske aufzutragen. Täglich dürfen auch Wirkstoffkonzentrate, so genannten Seren genutzt werden. Zu Ihren Maßnahmen, wie Beispiel eine Gesichtsbehandlung durch Art of Beauty Produkte können Sie auch auf bestimmte Wirkstoffe setzen. Welche Sie wählen, und wie Sie diese miteinander verwenden können hängt davon ab, welchen Bedarf Ihre Haut aufweist. Häufig hilft es sich über die Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten einen Überblick zu verschaffen. Was soll für welchen Bereich eingesetzt werden? So können Sie im Umkehrschluss darauf schließen, welche Pflege für Sie in Frage kommt.

 

Diese Wirkstoffe sind gängig

 

Kollagen ist in vielen Antifaltencremes enthalten. Es wird auch als Collagen in Produkten beschrieben. Das Eiweißmolekül ist ein Hauptbestandteil der Haut und ist auch im Bindegewebe zu finden. Es soll hier die Stütze darstellen. So bleibt die Haut geschmeidig und elastisch. Benötigen Sie also Elastizität so können Sie schon einmal darauf achten, dass Collagen in Ihrem Produkt enthalten ist. Denn je älter wir werden, desto langsamer funktioniert die automatische Kollagen-Versorgung der Haut durch den Körper. Verliert das Bindegewebe Kollagen, so entstehen Falten.

 

Sehr wertvoll bei der Bekämpfung von Falten und Fältchen ist auch das Coenzym-Q10. In vielen Produkten ist der Stoff zu finden. Q10 ist essentiell für den Menschen. Der Stoff wirkt in den Zellen im Energiestoffwechsel mit und ist zudem ein Antioxidans. Das heißt, dass er freie Radikale abfängt und Zellschäden verhindern soll. Fehlt der Haut Q10 sieht sie schnell alt aus. Q10 kann also tatsächlich beim Kampf gegen Alterszeichen der Haut eingesetzt werden. Allerdings kommt es auf die Konzentration im Produkt an. Hier sollte eine ausreichend hohe Menge vorhanden sein. Alles andere bringt leider nur sehr wenig.

 

Hyaluronsäure, auch Hyaluronic Acid genannt, wird sowohl injiziert als auch aufgetragen. Hyaluronsäure ist ebenfalls ein Stoff, der in unserem Körper vorkommt und im Gewebe einen wichtigen Bestandteil darstellt. Die Säure soll dafür sorgen, dass die Haut Wasser gut binden kann und somit glatter wirkt. Dies gilt übrigens nicht nur für unser Gesicht, sondern auch bei Problemzonen, wie Cellulite. Unser Körper bildet aber auch hier mit steigendem Alter zu wenig Hyaluronsäure selber. Die Haut wird immer weniger elastisch und es können sich Flaten bilden, die nach und nach immer tiefer werden. Es sollte also wirklich rechtzeitig begonnen werden, diesen Prozess zu verlangsamen. Denn stoppen können wir ihn leider nicht.

 

Retinol der Newcomer? Nicht wirklich, denn Retinol ist eigentlich Vitamin A und schon lange bekannt. Nur unter diesem Namen hat es sich bislang schlecht verkauft und so gibt es jetzt spezielle Retinol-Pflegeserien. Diese haben übrigens durchaus ihre Daseinsberechtigung, denn der Stoff kann die Erneuerung der Hautzellen fördern. Gerade bei umweltbedingten Fältchen soll Retinol eine gute Glättung ermöglichen. Natürlich ist auch dies davon abhängig, wie tief die Falten sind.

 

Gute Beratung ist immer wichtig

 

Bevor Sie sich für eine komplette Pflege entscheiden, lassen Sie sich immer gut beraten. Wechseln Sie die Produkte mit steigendem Alter und ernähren Sie sich gesund, trinken Sie ausreichend und sorgen Sie für einen aktiven Lebensstil. Gerne stehen auch wir bei Fragen zur Verfügung. Sie erreichen unseren freundlichen Support per Telefon, durch den Chat oder auch per Email. Wichtige Informationen zu unseren Produkten finden Sie auch in der Produktbeschreibung. Zudem erhalten Sie weitere Details zu vielen Themen rund um die Schönheit und Körperpflege auch in unserer großen Blogsammlung. Es kann sich also durchaus lohnen, auch hier einmal einen Blick rein zuwerfen. Außerdem werden die Beiträge stetig erweitert, so können Sie immer auf dem Laufenden bleiben. Unseren Shop sowie unsere Angebote finden Sie unter www.art-of-beauty.com. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.