Cellulite richtig bekämpfen - diese Massagetechniken sollte jede Frau kennen

Cellulite ist ein leidiges Thema, das vielen Frauen Komplexe, ein sinkendes Selbstwertgefühl und Leiden sowie schlaflose Nächte verursacht. Es gibt aber Möglichkeiten die so sehr gehasste Orangenhaut in den Griff zu bekommen und wir, Art of Beauty, haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie dabei zu unterstützen. Hierfür haben wir spezielle Maßnahmen entwickelt und sind damit seit langer Zeit am Markt etabliert. Damit auch Sie nicht nur von einem schönen Körper träumen müssen, sondern sich diesen Wunsch auch erfüllen können, gibt es ein paar spezielle Massagetechniken, die Sie ohne Probleme in Ihre tägliche Pflegeroutine einbauen können. So können Sie ganz einfach, zwischen den Behandlungen und Sitzungen im Studio, selbst noch etwas zu Hause tun. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen beschreiben, wie die einzelnen Techniken gehen. Sie können alle ganz einfach selbst nachmachen und brauchen dazu keine aufwändige, oder teure Ausstattung, sondern nur Ihre Hände.

 

Auf dem Weg zu straffer Haut

 

Ja auf diesem Weg haben Frauen viel schon probiert. Häufig scheitert das eigentliche Vorhaben dann darin, dass die gegebenen Versprechen der Kosmetikindustrie nicht eingehalten werden. Dazu kommt mangelnde Selbstdisziplin und die falsche Ernährung. Und schon steigt die Frustration und man bricht das eigentliche Vorhaben ab. Dabei kann sogar mit wenig Zeitaufwand zu Hause viel für einen effizienten Kampf gegen Cellulite getan werden. Frau muss nur wissen wie. Und dafür sind wir da. Für die richtigen Massagetechniken benötigt man nur seine eigenen Hände und Finger sowie etwas Massageöl oder ein spezielles Creme-Gel, das seine wirkungsvollen Eigenschaften idealerweise bei einer Massage freisetzen kann. Wir führen hierfür das Ballancer Shape Creme-Gel 2in1 das übrigens auch als Sensitive bei uns angeboten wird. Mit diesem Produkt ausgestattet benötigen Sie nun wirklich nur noch die richtigen Handgriffe, und schon kann es los gehen. Was Sie sonst noch zusätzlich gegen Cellulite unternehmen können werden wir Ihnen weiter unten noch ergänzen, sodass Sie von uns, wie gewohnt, ein Gesamtpaket geschnürt bekommen. Wir möchten zwei Punkte vorweg nehmen, denn was besonders wichtig ist, ist eine gesunde Lebensweise, mit ausreichend Flüssigkeitszufuhr, Bewegung und einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Und nun kommen wir zu Ihrem persönlichen Verwöhnprogramm gegen Orangenhaut, denn genau so sollten Sie es sehen. Verwandeln Sie Ihr Badezimmer einfach in Ihr eigenes Spa und schaffen Sie so dauerhaft straffe Haut, mit einfachen Handgriffen und das ganz nebenbei.

 

Die Tuina Massage macht sich Chinesische Medizin zu Nutze

 

Diese Massageart hat ihren Namen von ihrer Technik erhalten, denn Tui bedeutet schieben und na bedeutet greifen. In der Chinesischen Medizin, von der diese Massagetechnik abstammt, wird Tuina als Entspannungs- und Schmerzlinderungs-Methode eingesetzt. Wie kann diese Maßnahme nun aber wirklich bei Orangenhaut helfen? Ganz einfach: Das Geheimnis liegt in der Art der Massage, denn diese regt den Stoffwechsel an und kann damit den Abtransport von Wassereinlagerungen begünstigen und fördern. Zudem wird so auch ganz nebenbei das Gewebe gestrafft und genau das ist es ja, was wir erreichen wollen. Im Prinzip basiert diese Massage auf einer bestimmten Reihenfolge an Griffen, welche sich alle auf wichtige Akupunkturpunkte beziehen und diese nach und nach durcharbeitet. Angewendet werden unter anderem die Techniken des Knetens, Streichens, Rollens oder Pressens. Diese Massage kann ideal als tägliches Ritual in den Alltag eingebaut werden und kostet so kaum Zeit. Übrigens sollen schon nach vier Wochen erste Verbesserungen an den behandelten Zonen sichtbar und spürbar sein. Dabei werden ganz einfach fünf aufeinander folgende Schritte durchgeführt. Diese beschreiben wir natürlich hier:

 

So funktioniert die 5-Schritte-Cellulite-Massage

 

Als erstes sollten Sie Ihre Finger etwas anwärmen und tragen dann das Massageöl oder das Ballancer Shape Creme-Gel 2 in1 auf die Region auf, die Sie nun bearbeiten wollen. Ganz gleich, ob Sie Bauch, Beine oder Gesäß massieren, die Handgriffe sind immer die Gleichen.

Machen Sie eine lockere Faust und legen Sie nun die beiden letzten Glieder der Finger auf die Haut auf. Rollen Sie die Hand, beziehungsweise die Faust, über die Knöchel ab. Sie sollten dabei nicht zu langsam vorgehen, denn diese Übung kann ruhig zügig, mit sanftem Druck ausgeführt werden. Einfach Region für Region durchgehen. Arbeiten Sie so lange, bis Sie das Gefühl von Wärme auf der bearbeiteten Stelle verspüren, denn diese Übung soll den Energiefluss und die Durchblutung anregen. Danach wird es sehr angenehm, denn durch das geradlinige Reiben kommt ein Massagegriff zur Anwendung, der sich besonders gut anfühlt. Legen Sie die flache Hand auf die Haut auf. Dabei sollte der Druck vor allem leicht vom Handballen ausgehen. Streichen Sie nun in einer fließenden Bewegung vom Körper weg nach vorne, seitlich und hinten. Führen Sie auch diese Übung nicht zu langsam sondern durchaus mit etwas schnellerem Streichen aus. Nutzen Sie abwechselnd beide Hände und gönnen Sie sich diese Massage gerne 5 Minuten lang pro Region. Durch diese Technik sollen Schwellungen reduziert werden, die Haut und das darunterliegende Gewebe soll stimuliert werden und damit soll auch der Stoffwechsel angeregt und unterstützt werden. Er spielt eine sehr große Rolle, wenn es darum geht die Cellulite zu bekämpfen. Nun geht es auch darum das Gewebe zu straffen und dies gelingt durch einen speziellen Griff:

 

Greifen Sie einen Hautwulst mit dem Daumen und den anderen Fingern und heben diesen leicht an. Dieser wird nun leicht weggezogen und dann spontan losgelassen, sodass er quasi zurück schnellt. Begonnen wird dabei mit wenig Kraftaufwand, was dann nach und nach gesteigert wird. Sollten Schmerzen aufkommen, dann bitte nicht abbrechen, sondern einfach weniger Kraft aufwenden. Jede Region kann jeweils 1 bis 2 Minuten lang bearbeitet werden. Durch diese Technik können Anstauungen gelöst werden, welche durch zu wenig Bewegung oder langem Sitzen und Stehen verursacht werden. Die Wadenregion darf übrigens ebenfalls bearbeitet werden. Sollte dies gewünscht sein, so bitte vom Oberschenkel nach unten hin, bis zum Knöchel, durcharbeiten. Kleiner Tipp für alle, die auch gerne etwas gegen Falten unternehmen wollen: Einen ähnlichen Griff gibt es auch fürs Gesicht, dabei wird die Zupftechnik genutzt. Der Daumen und der Zeige- sowie Mittelfinger werden dann für die Massage verwendet. Hierbei bitte nicht zu stark ziehen, denn die Haut im Gesicht ist deutlich empfindlicher und feiner.

 

Für die nächste Massagetechnik dürfen Sie sich gerne hinsetzen. Nehmen Sie beide Handflächen und legen Sie diese seitlich auf das Knie auf. Nun streichen Sie sanft auf und ab und wiederholen diesen Vorgang bis zu zwei Minuten je Bein. Dabei soll vor allem der Energiefluss angeregt werden, da sich in dieser Region viele Leitbahnen dazu befinden. Zum Abschluss noch etwas für das eigene Wohlbefinden. Dies ist auf jeden Fall ein schöner Abschluss und lässt ein bisschen Entspannung einkehren. Es geht hier um zwei Druckpunkte, welche das Wohlbefinden auslösen sollen. Sie sollen außerdem auch den Energiefluss harmonisieren. Der eine Punkt befindet sich unterhalb der Kniescheibe und zwar ca. vier Finger breit. An dieser Stelle hat man das Gefühl, das Schienbein wäre etwas rau. Nun versetzt man den Punkt noch einen Fingerbreit nach außen und ist angekommen. Der zweite Punkt liegt am oberen Drittel der Fußsohle. Wenn man vom Großen Zeh und dem Nachbarzeh eine Linie zieht, und nach unten in den Ballen fährt, kommt man genau an diesem Druckpunkt an. Die beiden Linien würden sich dann genau hier treffen. Beide Druckpunkte werden nacheinander genutzt und sollten zudem parallel an beiden Seiten ausgeführt werden. Entweder mit dem Mittelfinger oder dem Daumen an der entsprechenden Stelle sanft Druck aufbauen, ca. 1 Minute halten und lösen. Danach wird die Stelle leicht geknetet. Danach wird der Druck erneut aufgebaut, aber etwas stärker. Danach wieder lösen und das ganze mit einer schrittweisen Steigerung ca. 4 bis 6 Mal wiederholen.

 

Damit Sie wirklich erfolgreich gegen Cellulite vorgehen können sollten Sie stets auf eine ausgewogene Ernährung, genügend Zufuhr an gesunder Flüssigkeit pro Tag und genügend Bewegung achten. Zudem können die Massagetechniken auch mit speziellen Behandlungen ergänzt werden, wie beispielsweise das Ballancer System. Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite www.art-of-beauty.com.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.