Cellulite ohne Sport behandeln – geht das?

Echte Sportmuffel würden es sehr gerne sehen, wenn man Cellulite und Orangenhaut ganz ohne großartiges Sportprogramm beseitigen könnte. Tatsächlich gibt es Möglichkeiten dies zu tun. Wir möchten aber vorab direkt erwähnen, dass eine Straffung deutlich effektiver wird, wenn dazu die Muskulatur trainiert wird. Denn durch den aktiven Sport werden Fettpolster abgebaut und die Muskulatur gestärkt.

Durch diesen Prozess kann die Haut deutlich straffer wirken, als sie es ohne sportliche Aktivitäten tun wird. Aber wir sind nun mal nicht alle Sportskanonen und viele haben auch wenig Zeit für Sport. Als kleine Zwischenlösung könnte es helfen, wenn man zu Hause zwei Mal die Woche ein kleines Training absolviert. Wer dazu auch keine Zeit, oder vielleicht auch keine Lust hat, kann diese folgenden Alternativen für sich testen.

Cellulite – ein leidiges Thema

Viele Frauen, jeglicher Altersklasse, beklagen die Orangenhaut. Meist tritt sie an den Oberschenkeln, dem Gesäß und dem Bauchbereich auf. Allerdings können auch die Arme betroffen sein. Eigentlich sollte Cellulite kein Thema sein, aber da ca. 80 bis 90 Prozent der Frauen davon betroffen sind, ist es ein großes Thema.

Vor allem durch die ästhetischen Ansichten, welche innerhalb unserer Gesellschaft bestehen, möchten die meisten Frauen einfach nur Eines: Die Orangenhaut wieder verschwinden lassen. Bei einigen ist das durchaus möglich, bei anderen nur bedingt. Denn immer ist das Endresultat davon abhängig, was die Frau bereit ist dafür zu tun. Zudem spielt auch die Ausgangssituation eine große Rolle.

Cellulite wird in verschiedene Grade eingeteilt. Wer unter einem sehr niedrigen Level leidet, hat gute Chancen, diese mit den richtigen Maßnahmen in den Griff zu bekommen. Je höher der Grad steigt, desto schwieriger und mitunter auch langwieriger wird es, die Haut zu straffen und zu glätten. Doch auch hier gibt es durchaus Chancen.

Das Grundproblem ist aber, dass sich viele Damen mit den Dellen unwohl fühlen und sich dafür sogar schämen. Es ist aber auch verständlich und nicht verwunderlich, denn überall strahlen uns perfekt geformte Körper an. Ob in social Media, in der Werbung oder auf Plakaten und in Zeitschriften. Natürlich entsteht da auch der Wunsch, so aussehen zu wollen.

Orangenhaut an den Kragen gehen

Jene Damen, die ungern zu einem Eingriff oder einer Operation „greifen“ wollen, gibt es auch unbedenkliche Methoden, um die ungeliebten Dellen zu reduzieren. Dabei ist allerdings wichtig, dass folgende Kriterien mit einbezogen werden:

  • Die Maßnahmen sollten regelmäßig erfolgen

  • eine gewisse Routine sollte einbehalten werden

  • eine gesunde Ernährung kann den Prozess begünstigen

  • Etwas mehr Bewegung schadet nicht

  • Der Stoffwechsel sollte angeregt werden

  • Die richtigen Produkte können helfen

  • Die Ausdauer und der Wille muss vorhanden sein

Kommen wir zur ersten Methode, welche sich international großer Beliebtheit erfreut. Das so genannte Dry Brushing. Also übersetzt bedeutet dies soviel wie „trockenes Bürsten“ und tatsächlich geht es auch darum, die Beine mit einer Bürste zu bearbeiten.

Tricks ohne Sport gegen Cellulite

Dry Brushing nutzt eine Bürste mit Naturborsten, um die Haut quasi zu peelen. Diese Methode kann übrigens auch im Gesicht angewendet werden, allerdings ist hier eine spezielle Gesichtsbürste nötigt. Bei der Verwendung übt die Anwenderin leichten Druck aus und nutzt dabei kreisende Bewegungen mit der Bürste. Die Haut soll so besser durchblutet werden.

Gleichzeitig hat es ebenfalls den Effekt, dass die Haut von abgestorbenen Hautpartikeln befreit wird. Wichtig dabei ist, dass die Brüste nach jeder Verwendung gründlich gereinigt wird. Während der Anwendung soll auch das Lymphsystem angeregt werden. Die Haut ist meist nach der Anwendung leicht gerötet. Ehrlicherweise muss man dazu sagen, dass diese Maßnahme, vor allem zu Beginn, nicht ganz schmerzfrei ist.

Eine gute Pflege, wie zum Beispiel das Creme Gel von Balancer, kann die Haut mit wichtigen Stoffen versorgen. Die Bürstenmassage sollte täglich durchgeführt werden, denn so soll die Lypmhe aktiv werden. Das bedeutet, dass Giftstoffe aus dem Körper ausgelagert werden können und im Stoffwechselvorgang dann ausgeschieden werden.

Hintergrund: Eine ausgeprägte Cellulite kann dann entstehen, wenn sich in den Fettschichten der Haut Gift- und Abfallstoffe ansammeln. Diese können sogar Entzündungen auslösen.

Die Dry Brushing Methode wird immer auf trockener Haut, also auch nicht direkt nach dem Duschen oder Baden, angewendet.

Retinol gegen Cellulite

Retinolprodukte sind zur Zeit sehr angesagt. Überwiegend kommt Retinol derzeit in Gesichtspflegeprodukten vor. Sie sind maßgeblich im Anti Aging Bereich zu finden. Retinol kann die Haut praller und glatter erscheinen lassen. Natürlich müssen wir uns nun nicht die teure Gesichtscreme auf den Körper cremen.

Spezielle Retinol-Körpercremes sind in der gut sortierten Drogerie allemal zu finden. Wer sich ohnehin am Dry Brushing versuchen möchte, kann zusätzlich im Anschluss nach der Behandlung, diese Körpercreme verwenden. Retinol kann kollagenaufbauend wirken. Wer Retinoal Creme verwendet, egal ob für das Gesicht oder für den Körper, sollte einen zusätzlichen Sonnenschutz auftragen.

Retinol ist bekannt dafür, dass die Haut nach der Verwendung dieser Produkte lichtempfindlich wird. Auch im Winter sollte daher nicht auf ausreichenden UV-Schutz, vor allem im Gesicht, verzichtet werden.

Mit Koffein gegen Cellulite vorgehen

Weniger schmerzhaft und daher auch sehr beliebt ist das Koffeinpeeling. Dazu können spezielle Packungen im Handel erworben werden. Außerdem kann das Peeling auch selbst hergestellt werden, denn tatsächlich wird es mit gemahlenem Kaffee durchgeführt.

Dabei muss mit der Hand sanfter, aber doch ausreichender Druck in Form einer Massage an den betroffenen Körperstellen durchgeführt werden. Dies soll dafür sorgen, dass der Lymphfluss angeregt wird. Das Koffein ist dafür bekannt, dass es die Haut straffen kann. Zudem hat es einen prallen Effekt auf das Erscheinungsbild.

Dazu sollte allerdings auch erwähnt werden, dass dieser Effekt nicht dauerhaft ist. Dermatologen sind sich heute sicher, dass Koffein in der Lage ist, Fettzellen austrocknen zu lassen, und soll sogar beim Abnehmen helfen können. Durch das Koffein sollen die Fettzellen also entleert werden und somit soll sich das Hautbild verbessern können.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf den nächsten Schritt hinweisen, denn Koffein ist ja bekannt dafür, auszutrocknen. Daher ist es immer wichtig ausreichend Wasser zu trinken. Dermatologen bestätigen, dass ein Körper, welcher gut hydriert wird jeden Tag, die besten Voraussetzungen schafft, um auch Cellulite reduzieren zu können.

Durch genügend Flüssigkeit wird der Stoffwechsel ideal unterstützt. Dieser ist wichtig, damit die Haut prall ist, gut mit Nährstoffen versorgt werden kann und gleichzeitig ist er auch die Müllabfuhr unseres Körpers. Wer zu wenig trinkt riskiert eine Dehydrierung. Diese kann dafür sorgen, dass die Haut dünner wirkt und das Bindegewebe geschwächt wird. Dies hat zur Folge, dass die Cellulite verschlimmert werden kann.

Wo wir schon einmal beim Thema sind: Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Doch das tut sie immer. Dabei sollte besonders beim Wunsch Orangenhaut reduzieren zu wollen darauf geachtet werden, dass der Natriumgehalt, also das Salz, in unserem Essen möglichst gering ausfällt.

Salz bindet Wasser im Körper, was zu sogar sehr schmerzhaften Einlagerungen führen kann. Für eine pralle und straffe Haut ist eine ausgeglichene Ernährung nötig. Dazu zählen auch viele Ballaststoffe und Vollkornprodukte. Diese sollen dem Körper helfen, die Giftstoffe loszuwerden.

Last but not least: Wir hatten zwar angekündigt nicht über Sport zu reden, aber ein kleines Workout, das regelmäßig die Woche durchgeführt wird, kann durchaus positive Auswirkungen haben. Denn gerade, wenn es darum geht die Haut zu straffen, kann durch Sport viel erreicht werden. Man muss nicht täglich einen Marathon laufen, oder sich stundenlang ins Fitness begeben. Gezielte Übungen, welche wir in unseren Blogbeiträgen bereits beschrieben haben, können auch zu Hause ausgeführt werden.

Diese können helfen, den Körper in Schwung zu bringen, den Stoffwechsel aktiv zu halten und gleichzeitig gegen die Dellen der Cellulite vorzugehen. Weitere Tipps für einen straffen Body und Ihre Schönheit finden Sie auch unter www.art-of-beauty.com sowie viele nützliche Produkte, die Ihre Körperpflege verschönern können. Sollten Sie Fragen haben, dann fühlen Sie sich frei uns zu kontaktieren. Wir nehmen uns Ihrem Anliegen gerne an, und unser freundlicher und professioneller Support kümmert sich gerne darum.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.