Beim Anti Aging kein Geld verschwenden - Das hilft wirklich gegen Falten

Ab einem bestimmten Alter fallen Fältchen und Falten einfach auf. Beim Einen wird dieser Faktor früher sichtbar, beim Anderen eher später. Dabei ist dieser Zeitpunkt sowohl davon abhängig, wie die Hautstruktur allgemein beschaffen ist, und zum Anderen auch davon, wie der allgemeine Lebensstil und die Ernährung sind.

Auch die Geschichte der Person spielt eine Rolle. Wer viel geraucht hat, Alkohol konsumiert hat und sich wenig Schlaf gönnte, wird vermutlich früher an feinen Linien, oder tieferen Falten „leiden“, als jemand, der mehr auf sich geachtet hat.

Meist entsteht schon bei einem sehr frühen Zeitpunkt der Faltenbildung der Wunsch, etwas dagegen zu unternehmen. Dies ist absolut ratsam, denn so kann der Prozess verlangsamt werden. Doch was können wir neben einer gesunden Lebens- und Ernährungsweise noch tun, damit die Falten nicht zu tiefen Furchen werden? Wir haben Antworten für Sie.

Was kann die Haut glätten? – Anti Aging neu gedacht

Neben einer guten Pflege, die dem Hauttyp und dem aktuellen Hautstatus angepasst sein sollte, muss eine gesunde und hochwertige Ernährung eingehalten werden. Die Pflege sollte mit der Zeit immer wieder angepasst werden. Üblicherweise beginnt der Hautalterungsprozess bereits mit Mitte 20. Das heißt auch, dass es ab dort wichtig ist, die Haut gut zu versorgen.

Mittlerweile ist bekannt, dass eine hochwertige Hautpflege allein nicht genügt. Die Ernährung spielt ebenso eine Rolle, wie der Hautstoffwechsel. Um diesen aktiv zu halten, benötigt der Körper bestimmte Stoffe, welche wir ausschließlich über die Ernährung hinzufügen können.

Grundsätzlich werden Produkte im Bereich Anti Aging üblicherweise mit den Stoffen Hyaluronsäure, Vitamin E und Q10 ausgestattet. Hier lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe, denn es sollte ausreichend des Stoffes enthalten sein. Doch das Auftragen der Produkte alleine genügt meist nicht. Um die Durchblutung anzuregen wird empfohlen auf Maßnahmen zu setzen. Folgende können eine Variante darstellen:

  • Regelmäßige Gesichtsbehandlungen beim Profi

  • Massage der Gesichtshaut

  • Peelings oder Brushings

  • Dermaroller Behandlungen für zu Hause

Vor allem sollte darauf geachtet werden, dass die Haut nicht austrocknet. Dazu sollte täglich eine Menge von mindestens 1,5 Liter bis 2 Liter Wasser getrunken werden. Ebenso sollte die Pflege darauf abgestimmt sein, denn eine dehydrierte Haut sorgt für zusätzliche Faltenbildung.

Diese Tipps helfen gegen Falten

Nun sehr wichtige Tipps sind vor allem diese:

  • Hören Sie auf zu Rauchen

  • Trinken Sie möglichst wenig Alkohol

  • Schlafen Sie genügend und sorgen Sie für Entspannung

  • Meiden Sie die Sonne, oder gehen Sie nur mit ausreichend Lichtschutzfaktor in die Sonne

  • Ernähren Sie sich gesund

  • Bewegen Sie sich ausreichend, um den Stoffwechsel aktiv zu halten

Denn gerade diese Punkte lassen die Haut sogar schneller und damit vorzeitig altern. Grundsätzlich kann der Hautalterungsprozess nicht gestoppt werden. Durch richtige und vor allem konsequente Maßnahmen kann er aber verlangsamt werden.

Da ein Eingriff, wie beispielsweise eine Unterspritzung der Falten ein sehr hohes Risiko mit sich bringt, greifen immer mehr zu anderen Maßnahmen. Egal in welchem Stadium sich die Faltentiefe befindet, es gibt immer eine Möglichkeit den Fortgang zu verlangsamen.

Nachweislich ist UV-A und UV-B Strahlung ein Faltenförderer. Generell gilt: Ein Sonnenschutz, besonders für das Gesicht, ist das ganze Jahr über wichtig! Ein gebräunter Teint ist für viele sehr wichtig, und gilt in unserer Gesellschaft als attraktiv. Wer sich allerdings viele Jahre dem Solarium oder der Sonneneinstrahlung aussetzt und intensive Sonnenbäder genießt, sieht das Resultat schon wenige Jahre später sehr deutlich.

Besonders UV-A und UV-B Strahlung lassen die Falten schneller entstehen. Dabei können diese Falten auch deutlich tiefer ausfallen, als bei Personen, welche sich mit Sonnenschutz geschützt haben. Daher sollte immer eine Hautcreme mit Lichtschutzfaktor genutzt werden. Es ist natürlich auch möglich über der pflegenden Tagescreme eine Sonnencreme aufzutragen.

Maßnahmen gegen Falten ohne Spritze

Eine Unterspritzung der Falten ist ein Eingriff, den viele unterschätzen. Wer sich aber vorher ausreichend informiert, wird vermutlich schnell bemerken, welch hohes Risiko dies mit sich bringt. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, welche Maßnahmen er ergreifen möchte. Für alle diejenigen, welche nicht zur Spritze greifen möchten, gibt es durchaus gute Alternativen.

Bei allen Schritten, die man gegen die Falten durchführt ist das A und O, dass diese Behandlungen regelmäßig und durchgehend durchgeführt werden. Ebenso wichtig ist es zu wissen, dass ein Effekt frühestens nach 4 bis 6 Wochen sichtbar wird. Warum? Weil sich in diesem Zeitraum die Haut erneuert.

Bei tieferen Falten kann der Effekt länger auf sich warten lassen, da die Hautschichten sich nach und nach erneuern und so auch das mögliche Ergebnis eine Weile auf sich warten lässt. Daher ist auch hier Durchhaltevermögen gefragt. Doch welche Maßnahmen gibt es, die man gegen Falten zu Hause durchführen kann?

Mit dem Dermaroller gegen Falten

Beliebt ist der Dermaroller. Er ist ein kleiner Roller, welcher mit Nadeln besetzt ist. Welche Nadellänge man verwenden sollte, muss vorher mit einem Kosmetiker besprochen werden. Nicht jeder Roller ist für jeden Hauttyp geeignet. Darüber hinaus ist es auch wichtig, das passende Serum zu verwenden, das durch die kleinen Nadelstiche in der Haut in die Haut eingearbeitet werden.

Ganz schmerzfrei ist die Methode nicht. Sie sollte jede Woche mindestens zwei mal, maximal drei mal angewendet werden. Durch die Nadeln werden kleine Verletzungen in der Haut hervorgerufen, was durch die daraus resultierende Heilung dazu führen soll, dass die Zellen aktiviert werden. Einen weiteren Effekt soll der Roller auch auf den Stoffwechsel der Haut haben, der dadurch angeregt werden soll.

Der Jaderoller ist ebenfalls recht beliebt. Er hinterlässt keine Verletzungen und wird wie eine Art Massage eingesetzt. Der Roller besteht aus einem Jade-Stein, welcher dann über die Haut gerollt wird. Hierbei wird leichter Druck ausgeübt, wodurch die Durchblutung gefördert werden soll. Im Zusammenhang damit, soll dies dazu führen, dass feine Linien geglättet werden können und Schwellungen abgebaut werden.

Der Jaderoller soll auch den Lymphfluss anregen können und wird ebenso, wie der Dermaroller, mit passenden Seren verwendet. Dabei wird das Serum vor der Anwendung aufgetragen und mit dem Jaderoller in die Haut einmassiert.

Die Durchblutung anzuregen kann überaus sinnvoll sein, denn sie ist wichtig, um Nährstoffe in die Hautzellen zu transportieren. In Zusammenarbeit mit dem Stoffwechsel werden so auch Giftstoffe und Abfallprodukte aus den Zellen gelöst und abtransportiert.

Hierfür ist es wiederum wichtig ausreichend zu trinken, denn nur über diesen Weg können die Stoffe aus dem Körper geschleust werden. Zudem ist es ratsam, auch wenn es sich auf den gesamten Körper bezieht, ausreichend Bewegung in den Alltag einzubauen, denn dadurch wird der gesamte Organismus und Stoffwechsel in Schwung gebracht.

Weiterhin können spezielle Peelings und Massagen die Faltentiefe leicht reduzieren. Zudem gibt es eine Art Gesichtsgymnastik, welche ebenfalls dazu beitragen soll, dass die Gesichtszüge gestrafft werden. Hierbei werden die Gesichtsmuskeln trainiert, um so das Gesamterscheinungsbild straffer wirken zu lassen.

Zusammenfassend sollen alle Maßnahmen auf straffere Gesichtszüge und eine pralle Gesichtshaut hinarbeiten. In diesem Kontext sollte die Ernährung entsprechend ausgewogen und gesund sein, um den Körper ideal zu unterstützen. Unterstützend können spezielle Behandlungen bei der Kosmetik helfen, diesen Prozess ebenfalls zu unterstützen. Wir möchten ausdrücklich davon abraten, Behandlungen, welche für ein Kosmetikstudio vorgesehen sind, eigenhändig zu Hause auszuführen, auch wenn die Produkte frei verkäuflich auf dem Markt erhältlich sind.

Denn bevor eine solche Behandlung stattfinden kann, muss die Haut individuell analysiert werden. Dieses Hintergrundwissen können nur geschulte und professionell ausgebildete Fachleute haben. Die Gefahr, dass sich anschließend Entzündungen oder gar Narben bilden ist bei einer ungeschulten Eigenbehandlung viel zu groß. Setzen Sie sich diesem Risiko nicht aus.

Möchten Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen zu unseren Produkten unter www.art-of-beauty.com so können Sie sich jederzeit gerne an unseren professionellen Support wenden. Falls Sie sich noch selbst weiter informieren wollen, dann steht Ihnen unsere umfangreiche Sammlung an Beiträgen in unserem Blog zur Verfügung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.