Anti - Cellulite: Auf die richtige Pflege kommt es an

Cellulite kann wirklich das Selbstbewusstsein auf den Tiefpunkt ziehen. Gerade im Sommer, wenn viele gerne luftige Kleidung tragen, und sich dann die Dellen der Orangenhaut darunter abzeichnen, dann steigt der Frust. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, an dem man sich einfach nur wünscht, glatte Beine, einen straffen Po und wohlgeformte Hüften zu haben. Übrigens können auch der Bauch und die Arme von Cellulite betroffen sein. Doch was tun? Sich einfach mehr verhüllen kann nicht die Lösung sein. Denn jeder sollte sich so kleiden dürfen, wie er oder sie es möchte. Bald werden Pläne geschmiedet, die unschönen Problemzonen in Angriff zu nehmen. Damit dieses Vorhaben nicht scheitert, und es nicht nur beim Plan bleibt, sondern dieser auch zur Umsetzung kommt und das eigene Ziel erreicht werden kann, möchten wir heute helfen. Art of Beauty steht immer an Ihrer Seite und so widmen wir uns heute dem Thema, welche Pflege in Kombination mit passenden Maßnahmen im Bereich des Anti-Cellulite-Segments sinnvoll sein können. Wir kämpfen mit Ihnen gemeinsam für Ihre Schönheit.

 

Warum genau tritt Cellulite überhaupt auf?

 

Eines kurz vorab: Wenn Sie sich wundern, warum wir von Cellulite sprechen und nicht von Cellulitis, dann können wir das ganz einfach erklären. Das Wort Cellulitis wird zwar oft in diesem Kontext verwendet, ist aber schlicht und ergreifend falsch. Denn die Endung „-itis“ beschreibt einen medizinisch, krankhaften Zustand. Man spricht bei „-itis“ Endungen von einer Krankheit. Cellulite ist aber keine Krankheit, sondern hat ganz andere Ursachen. Viele gehen davon aus, dass nur übergewichtige Menschen an Orangenhaut leiden können. Das entspricht überhaupt nicht den Tatsachen, denn auch schlanke Personen können die ungeliebten Dellen aufweisen. Die folgenden Faktoren sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass sich die Orangenhaut bildet und nach und nach ausbreiten kann. Maßgeblich sind Frauen betroffen, wobei auch Männer darunter leiden können. Der Grund, warum der größte Teil der Cellulite-Geplagten Frauen sind liegt am Aufbau der weiblichen Haut. Die Unterhaut spielt hier eine gewichtige Rolle, was die Stabilität und das damit verbundene Erscheinungsbild der Hautstruktur ausmacht. Dazu kommen die Gefäßversorgung und auch entzündliche Prozesse in der Haut und dem Gewebe. Darüber hinaus spielen auch Stress, Ernährung und Bewegung sowie Schwangerschaft, Hormonschwankungen und natürlich der Konsum von Genussmitteln, wie Alkohol und Zigaretten eine Rolle, ob sich Cellulite bildet und wie stark sie ausgeprägt ist. Des Weiteren ist es auch wichtig, wie die erbliche Veranlagung aussieht. Haben die Frauen in der Familie selbst starke Orangenhaut so kann dies vererbt werden. Schon Jugendliche können an den ersten Zeichen von Cellulite leiden. In der weiblichen Unterhaut sind die Septen anders angeordnet als bei Männern. Daher neigen Frauen verstärkt zur Bildung von Dellen. Ihre Struktur des Bindegewebes in diesem Bereich ist einfach weniger stabil. Dazu kommt, dass sich viele heute sehr wenig bewegen. Doch genau dies ist wichtig, damit das Bindegewebe gestärkt werden kann. Gezielte Übungen, die sogar zu Hause durchgeführt werden können und nur wenig Zeit pro Woche in Anspruch nehmen, können bereits helfen, das Erscheinungsbild zu optimieren. Hier sollte ein gekonntes Zusammenspiel gewählt werden. Regelmäßige Trainingseinheiten, welche in Kombination zu einer guten Ernährung stehen und gleichzeitig spezielle Behandlungen, sollten Hand in Hand spielen. So lässt sich schon in kürzester Zeit ein gutes Ergebnis erzielen. Dieses ist allerdings auch von der Ausgangssituation abhängig. Die Reduktion von Cellulite ist durchaus möglich, allerdings nur in einem gewissen Rahmen.

 

Ein Mix aus Mechanik und Wirkstoffen ist wichtig

 

Um effektiv im Bereich Anti-Cellulite Maßnahmen vorzugehen, ist es wichtig, den richtigen Mix für sich zu entwickeln. Es gibt grundlegende Dinge, die immer mit eingebaut werden müssen, da ansonsten alle durchgeführten Techniken keinen Effekt erzeugen können. Ganz oben steht vor allem, Dinge zu vermeiden, die Cellulite verstärken können. Maßgebliche Faktoren, die die Verstärkung der Dellen begünstigen können sind Stress, eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Bewegung und Übergewicht. Zudem spielt auch die Zufuhr an Flüssigkeit eine Rolle. Wer zu wenig über den Tag verteilt trinkt, sorgt für einen inaktiven Stoffwechsel. Dies führt dazu, dass Giftstoffe und Schlacken in den Zellen eingelagert werden. Diese sitzen an den Oberschenkeln und dem Gesäß. So wird Cellulite verstärkt. Also immer ausreichend Wasser trinken. Empfohlen werden ca. zwei Liter am Tag. Bewegung ist tatsächlich sehr wichtig, wenn das optische Bild der Haut optimiert werden soll. So wird zum Einen die Durchblutung angeregt, aber auch der gesamte Organismus und Stoffwechsel werden aktiviert. Darüber hinaus strafft dies auch das Bindegewebe. Suchen Sie sich Übungen heraus, welche speziell für die Problemzonen gedacht sind, die Sie optimieren möchten. Regelmäßiges Training, gepaart mit Disziplin und langsamen Steigerungen sind hier das Geheimrezept. Wechselduschen können ebenfalls einen straffenden Effekt haben. Doch wirklich wichtig ist es: Durch spezielle Maßnahmen, wie die Ballancer Behandlung und zusätzliche Massagen das betroffene Gewebe zu bearbeiten. So lässt sich auch der Lymphfluss anregen, welcher maßgeblich dazu beiträgt, dass Abfallprodukte des Stoffwechsels und andere vom Körper aussortierten Stoffe ausgeleitet werden können. Zudem sollte die richtige Pflege verwendet werden. Denn auch diese kann wichtig sein, um eine Straffung zu erreichen. Sie erhalten bei Art of Beauty das Ballancer Shape Creme-Gel 2in1, welches speziell hierfür konzipiert wurde. Die aufwändige Formel kann tief in die Haut eindringen und kann dabei ihre Wirkstoffe freisetzen. Es ist auch für sensible Haut als Sensitive Creme-Gel erhältlich, sodass Sie im Sommer, oder bei empfindlicher Haut, darauf zurückgreifen können. Das herkömmliche Gel kann eine leichte Wärmeentwicklung auf der Haut verursachen. Weitere Informationen zum Produkt, sowie den Inhaltsstoffen finden Sie unter www.art-of-beauty.com.

 

Ohne die richtige Ernährung geht es nicht

 

Um das Bindegewebe zu straffen sollte unbedingt auch auf die Ernährung geachtet werden, denn ohne diese Maßnahme können alle anderen Dinge nur bedingt zum Erfolg führen. Wenig Fett und Zucker sind die obersten Gebote. Zudem sollten mehrere, kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt genossen werden, anstelle von drei großen Hauptmahlzeiten. Dies hält nämlich den Stoffwechsel auf Trab und dieser ist wichtig, damit die eingelagerten Stoffe aus den Zellen gelöst und abtransportiert werden. Ein kleiner Leitfaden, welche Lebensmittel sich vor allem im Bereich des Anti-Cellulite positiv auswirken können, wäre hilfreich? Bitteschön: Hier kommt eine Liste mit den Lebensmitteln, die funktional bei Ihrem Vorhaben sein können.

 

Lebensmittel wie Trockenobst, Nüsse, Bananen, Tomaten und Kartoffeln sowie Spinat haben allesamt etwas gemeinsam: Sie enthalten Kalium. Möchten Sie Ihr Unterhautgewebe straffen und festigen so sollten vor allem kaliumhaltige Lebensmittel in den Speiseplan eingebunden werden. Konsumieren Sie aber nicht nur diese Produkte, sondern kombinieren Sie diese mit ausgewogenen weiteren Nahrungsmitteln, die Ihnen Vital- und Nährstoffe bieten. Reduzieren Sie unbedingt den Salz-, Zucker- und Fettgehalt in Ihren Speisen und verzichten Sie auf viel Kaffee, vermeiden Sie Alkohol und den Genuss von Zigaretten. Dies alles ist Gift für Ihr Bindegewebe. Besonders Genussmittel sollten möglichst nicht mehr in Ihrem neuen Lebensstil Platz finden. Denn wenn Sie wirklich Cellulite reduzieren wollen, dann gelingt dies nur durch das Stärken des eigenen Bewusstseins für Ihren Körper. Rauchen ist besonders gefährlich für Ihre Gefäße, denn sie werden dadurch verengt, was wiederum dazu führt, dass die Durchblutung stark verlangsamt wird. Der Stoffwechsel wird so konsequent ausgebremst. Dies hat einen sofortigen, schwächenden Effekt auf Ihr Bindegewebe. Weitere Informationen, wie Sie Cellulite bekämpfen können, erhalten Sie sowohl auf unserer Webseite www.art-of-beauty.com sowie in unserer umfangreichen Themensammlung im Blog. Wenn Sie Fragen haben, oder gerne Kontakt mit uns aufnehmen möchten, dann können Sie wählen, ob Sie uns per Chat, Email oder Telefon kontaktieren möchten. Wir stehen gerne für Sie zur Verfügung.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.